Was für eine schöne Stadt!

Breite Straßen, alte Häuser, an die Umgebung perfekt angepasste neue Häuser, breiter Strand, Meeresrauschen – was will man mehr. Schade nur, dass das Meer nur max. 17 Grad hat. Aber wir Menschen arbeiten ja daran, dass der kalte Benguela-Strom, der der Wüste Nebel bringt und für Fischreichtum sorgt, irgendwann versiegt…

Tipp: Ein Flug über die Namib soll genial sein, im winzigen Flugzeug bei immer starkem Wind, da hat nicht nur das Auge was davon.

Tipp: The living Desert. Eine Tour durch die Wüste, bei der man viel erklärt und erstaunlich viele Tiere zu sehen bekommt. Neben dem Original von Chris, gibt es inzwischen auch andere Anbieter, die sich von dem großen Touristenkuchen ein Stück abschneiden wollen.