Namibia ist nur etwas für Reiche! Stimmt teilweise.

Wenn man in Lodges übernachten will, muss man mit ca. 200,00 EUR die Nacht rechnen mit astronomisch nach oben offener Scala. Nur wenn man campt ist es noch billig. Die Automiete ist wegen der vielen Unfälle auch sehr teuer.

Namibia Urlaub ist lebensgefährlich! Stimmt.

Namibia hat die meisten Verkehrsunfallopfer bezogen auf die Einwohner weltweit. Das ist nicht nur wieder irgendeine Statistik, das ist der blanke Horror. Bei Avis muss man sich eine Präsentation über die Gefährlichkeit des Verkehrs ansehen. Zusätzlich bekommt man eine Landkarte auf der die Todesstrecken markiert sind.

Die Statistik sagt aber auch etwas anderes: Bei 95% der Unfälle ist nur ein Fahrzeug beteiligt!

Tipp: Langsam fahren! Nie so schnell wie die anderen oder wie erlaubt! Immer mit Schlaglöchern und Tieren rechnen! Nie das Lenkrad verreißen! Wenn man dann auch immer brav links fährt, hat man auch eine kleine Chance lebend wieder nach Hause zu kommen.

Tipp: Einen SUV mieten. Ist sicherer, man sitzt höher und kann besser sehen, die Reifen sind dicker, sodass man nicht alle Hundert Meter eine Reifenpanne hat. (85% der Straßen in Namibia sind nicht geteert!).

Das Personal ist unfreundlich! Stimmt teilweise.

Bei den staatlichen Camps haben wir uns oft gefragt, was wir den Leuten eigentlich getan haben. Unhöflich, gelangweilt, phlegmatisch. Da hat man sich sogar nach der geschulten Freundlichkeit der Amerikaner gesehnt. Bei den privaten Camps ist das Personal viel freundlicher.

Namibia ist ein Traum! S t i m m t !

Die Landschaft, die Vielfältigkeit, die Tiere. Hier stimmt einfach Alles. Lassen Sie sich verzaubern von meinen Bildern!